kmt / n-o-m-a-d    office for architecture, landscape & urbanism member of n-o-m-a-d
pennyroyal park
Pennyroyal Park
(Heathfield, England UK), 2007

Programm: Outline Proposal, 131 Wohneinheiten
9 Einheiten Wohnen-Arbeiten
Klient: BCT - British Ceramic Tile, Devon;
Konrad Goess-Saurau
Mitarbeit: Daniela Allmeier, Karin Dobbler
Größe/Fläche: ca. 58.700 m²
"Land Use" Strategie:

Der Plan sieht eine Durchmischung einzelner Programme wie Wohnbauten, Geschäfts- und Dienstleistungseinrichtungen sowie Bereiche für die Gemeinschaft vor.
Welche Auswirkungen hat dies für Heathfield? Vielmehr als andere Wohnbauentwicklungen, bietet dieses Grundstück die Möglichkeit zusätzlich Attraktoren für die Gemeinde und den Wirtschaftsstandort Heathfield zu setzen, welche im Moment nur beschränkt vorhanden sind. Diese Durchmischung kann die Balance des Dorfgefüges einträglich positiv beeinflussen und dem Wohnbauengpass in der Region entgegenwirken. Durch diese nicht separate Betrachtung des Grundstückes kann eine nachhaltige Entwicklung forciert werden. Ebenso wird durch die Schaffung der neuen Wohnbauten eine ausgeglichene Balance an Wohneinheiten zu den vorhanden großen Industriebereichen in Heathfield geschaffen und somit ein Hilfsmittel für die Etablierung und Aufwertungen des allgemeinen Lebensraumes kreiert.

Das Jugendzentrum "Loop" wird durch seine Positionierung, Architektur und inhaltlichem Programm zum charakteristischen Wahrzeichen vor Ort. Dieses Gebäude erhält, durch die topographischen Eingriffe und den daraus entstehenden Zirkulationen sowie der visuellen Blickbeziehungen von der Pennyroyal-Schutzzone aus, seinen besonderen Stellenwert für den Besucher von Außen.

Zusätzlich für den öffentlichen Bereich ist noch ein Spielplatz und Kinderhort für Kleinkinder vorgesehen. Es werden ebenfalls vermietbare Gemeinschaftsobjekte für verschiedenste Möglich-keiten (z.B. Partyräume, Workshops, Hobbyraum) angeboten.

Zwei Typen von Geschäftseinheiten sind vorgesehen: Zum Einen solitäre Einheiten welche von Klein- und Mittelbetrieben gemietet werden können und zum Anderen die Erdgeschoßebenen von Loft-Wohnungen für kleinere Dienstleistungsbetriebe.

Kombinierte Typologien von Wohnen und Arbeiten sind ebenfalls im Gesamtplan integriert.

Die Wohnbauten setzen sich aus den zwei Typologien Reihen-häuser und Apartmentwohnungen zusammen.