kmt / n-o-m-a-d    office for architecture, landscape & urbanism member of n-o-m-a-d

nomad

 
 
n-o-m-a-d
network of mediated architectural design

Das "network of mediated architectural design" ist ein globales Netzwerk von unabhängigen Büros aus den Bereichen Architektur, Soziologie, Konstruktion und Ökologie, des Urbanismus, Ingenieurwesens für biotechnische Systeme, und des Mediendesigns in Wien, London, Edinburgh, Graz und Baltimore (USA), das im April 2000 als interdisziplinäre Plattform zur Diskussion von gesellschaftlichen Tendenzen und deren Übersetzung in (gebaute) Umwelt gegründet wurde. Das Netzwerk bietet einen erprobten, teamorientierten Arbeitsprozess, das sich Projekt bezogen und je nach Aufgabenstellung und Herausforderungen mit den notwendigen Ressourcen verknüpft.

Die dezentrale Herangehensweise des Netzwerkes kreiert einen Dialog über Territorien, Disziplinen und Kulturen hinweg, wodurch eine ganzheitliche Herangehensweise gleich von Beginn der Projektentwicklung garantiert ist.

Wir betrachten Neugestaltung als offene Planung und Teil des urbanen Prozesses, bei der anstatt top-down bottom-up Strukturen richtungsbestimmend sind. Somit reflektiert der Gestaltungsprozess den Zeitgeist im diversen Zeitalter des Postfordismus. Die Arbeitsmethode von n-o-m-a-d besteht darin, unter Einsatz neuartigster Telekommunikationstechnologien, wie Wissensplattformen und Content-Managment Systemen, Standards zu überwinden. Die Herangehensweise von n-o-m-a-d an räumliche Prozesse ist nicht Resultat einer hierarchisch durchdachten und ins Gebaute übersetzten Idee, sondern Konstrukt einer dezentralen Bearbeitungs- und Organisationsmethode, die in Form von "Design Management"© eine dezentrale Projektgenese instrumentalisiert.

n-o-m-a-d hat diese Methode an einer Reihe von internationalen und nationalen Wettbewerben und Projekten erprobt. n-o-m-a-d Mitglieder können auf eine reiche Ausbildung und Erfahrung in internationalen Institutionen und Büros in führenden Positionen verweisen, wie für großmaßstäbliche Projekte in Singapur, Bilbao (Spanien) und an der Spittelauer Lände in Wien für Zaha Hadid, die Battersea Power Station für Nicholas Grimshaw, oder Kulturbauten wie die Casa da Música für OMA / Rem Koolhaas in Porto. Viele Netzwerkmitglieder sind in Lehre und Forschung in der UK, Österreich und USA integriert, da die Symbiose von Theorie und Praxis signifikant für das Arbeiten des Netzwerkes ist.

n-o-m-a-d.org wurde als eines der Top 100 internationalen Architekturteams in der im Jahr 2005 erschienenen Ausgabe von 10*10 publiziert (Phaidon Press, New York).